Start Die Strecke Öffnungszeiten Preise › Öffnungszeiten › Preise › Dienstleistungen Häufig gestellte Fragen Eisenbahn › Lokomotiven › Werkstatt › Ökologie › Nationalpark Kontakt Arbeiten Sie Bei Uns › Unser Unternehmen › Aktive Suchbegriffe › Lebenslauf Senden Sprache › Español › Italiano › Português › English › Français › Deutsch › 日本語 › 普通话

Lokomotive Camila

Lokomotive Camila

Baudatum: 1995
Winson Technik . Daventry , England.

Es ist eine klassische Dampflokomotive mit einem steifen Wagenuntergestell und seitlichen Wassertanks, erbaut von der Firma “Winson Engineering” aus dem Vereinigten Königsreich, mit einem geschätzten Gewicht von 7,5 Tonnen und 80 PS. Im Fachjargon ist sie auch als 2-6-2T bekannt.

Ihr Entwurf erinnert stark an ein, ehemalig in England, sehr bekanntes Modell aus dem späten 19. Jahrhundert, angewandt in der Eisenbahn “Lynton & Barnstaple”, welche von 1890 bis 1935 im Betrieb war.

Seitdem wurden viele ähnliche Lokomotiven hergestellt. So war es auch im Fall “Camila”, zwischen Dezember 1994 und Februar 1995 in Daventry, nördlich von London, welche speziell für die Eisenbahn “Austral Fueguino” erbaut wurde.

Um sie besser anzupassen, hat unsere Abteilung der Ingenieure vor einigen Jahren – unter der Leitung der Ingenieure Shaun McMahon und Livio Dante Porta – wichtige technologische Veränderungen eingeleitet, um die Leistung zu erhöhen:

Isolation: Ursprünglich war die Isolation sehr bedürftig, weswegen sie abmontiert und durch 4 Schichten einer speziellen Keramik, mit einer Dichte von 128kg/m3, im Dampfkessel, in den Zylindern, den Schieberventilen und den Dampfrohren ersetzt wurde, wodurch sich merkbar die Wärmedämmung verbesserte.

Abgasanlage: Das traditionelle System der Abgabe von Gasen und Dämpfen wurde von dem System “LEMPORT” ersetzt, welches die Verteilung der restlichen Gase in der Feuerbüchse und die Beseitigung des Dampfes aus den Zylindern optimierte. Dies spiegelt sich vor allem in einer geringeren Ausgabe von verseuchten Gasen und einer besseren Nutzung der Zylinder wieder.

Fahrerkabine: Die Steuerung der Fahrerkabine wurde neu entworfen damit der Arbeitsgang einfacher und handlicher sei.

Schmierung: Durch eine neue Verteilung der Schmierung konnte diese einheitlicher und effektiver gestaltet werden. Man fügte außerdem Dampf-Schmierung zu den Vor- und Hinterrädern des Drehgestells.

Technische Daten

HP: 80
Länge: 4,90 m
Breite: 1,42 m
Kraftstofftank: 280 Liter
Wassertank: 740 Liter
Getriebe: 2 - 2 - 6
Gewicht: 7,5 t / 7,5 t